NEUE DEUTSCHE BIOGRAPHIE


 
 



Kontakt und Impressum

Aufgaben und Ziele

Richtlinien für Autoren

Musterartikel

Bände

Redaktion und Ressorts

Autoren 
und Mitarbeiter






Biographie-Portal

Deutsche Biographie


Abkürzungs-

verzeichnis

 
Weiterführende Literatur

Ergänzungen und Berichtigungen

Historisch-biographische Informationsmittel

Aktuelles







Musterartikel aus NDB 20

Poestion, Joseph Calasanz Karl (Ps. Svend Christensen, J. Calion), Bibliothekar, Skandinavist, * 7. 6. 1853 (Bad) Aussee (Steiermark), + 4. 5. 1922 Wien, # ebenda, Zentralfriedhof, Ehrengrab. (kath.)

V Anton (1824-1908), 1853-64 Salzbergbüchlschreiber b. d. Saline Hallstatt, 1865 k. k. Magazinschreiber in A., 1867 Salzverschleiß-Oberamtskontrollor, S d. Josef (1781-1866), tätig b. d. Salinenkasse in A., u. d. Franziska Winkler (1789-1858); M Rosalia (1830-96), T d. Maria Pfeiffenberger, Magd; Ur-Gvv Josef Pöstion (Poestian) (1741-1808), aus d. Bretagne, Maler u. Zeichenlehrer in Linz (s. ThB; ÖBL); B Theodor (1854-1910), Dir. d. Beamtenver. in W.; - oo Wien 1878 Maria (* 1847), aus Yverdon (Kt. Waadt), T d. Samuel Franz Henchoz, Dr. med., u. d. Franziska Margaretha Prahin; 1 T Marguerite (1885-1964, oo Hans Otto Norden, 1885-1957, Schausp., Hoftheaterdir. in Karlsruhe), 1 unehel. T.

Nach einem Studium der Klassischen Philologie und Germanistik in Graz (1873-75) und Wien (1875-77) versuchte P. sich als Privatgelehrter, Schriftsteller und Journalist, bis er 1886 als Bibliothekar in den k. k. Staatsdienst eintrat. Von 1888 bis zu seiner Pensionierung um 1920 leitete er die Bibliothek des Ministeriums des Inneren (1891 Vorstand, 1896 Dir., 1921 Sektionschef).
P.s literarische Tätigkeit begann mit Beiträgen zu antiker Frauenliteratur (Griech. Dichterinnen, 1876, 21882; Griech. Philosophinnen, 1882, 21885), doch sein Interesse richtete sich bald auf Skandinavien. Er veröffentlichte Werke über die zuvor wenig beachtete Kultur und Literatur Islands, Übersetzungen skandinav. Autoren (z. B. H. Ibsen, H. Drachman, J. Th. Thoroddsen) und altnord. Texte sowie Sprachlehrbücher zum Dänischen, Schwedischen, Norwegischen und Altnordischen. Besonders sein Norwegischlehrbuch (1890), obwohl eine Kompilation vorhandener Lehrwerke, wurde aufgrund seiner Brauchbarkeit v. a. in Norwegen im Unterricht an Hochschulen geschätzt und viel benutzt. Mit „Island, das Land und seine Bewohner nach den neuesten Literarischen Quellen“ (1885) veröffentlichte P. ein umfassendes kulturhistorisches Handbuch. Seine profunden Quellenkenntnisse (Aufenthalt in Island 1906) bieten Informationen, die zuvor in deutscher Sprache nicht zugänglich waren und die er bis zu seinem Tod aufgrund seiner umfangreichen Korrespondenz mit skandinav. Geistesgrößen ergänzte. P.s wichtigstes Werk, „Isländ. Dichter der Neuzeit in Charakteristiken und übersetzten Proben ihrer Dichtung“ (1897), verzeichnet alle bedeutenden Autoren der isländ. Literaturgeschichte von der Reformation bis zur Neuzeit und schuf so erstmals solide Grundlagenwerke zum Studium der Texte. P.s Tätigkeit fällt in eine Zeit, in der das Interesse an den Literaturen Skandinaviens im deutschsprachigen Raum langsam erwachte und Wissenschaftler (K. Maurer, E. Mogk, A. Heusler, A. Baumgartner) begannen, sich mit der klassischen Sagaperiode zu befassen. P. trug wesentlich zur Verbreitung der nord. Literaturen bei und kann als ein Wegbereiter für deren wissenschaftliche Erforschung gelten. Seine Leistungen fanden v. a. in Island große Anerkennung, welche ihm im deutschsprachigen Raum weitgehend versagt blieb.

A Orden d. Eisernen Krone III. Kl. (1908); Ritter Islands (1909); Hofrat (1913); Dr. phil. h. c. (Graz 1917); Ehrenmitgl. d. Isländ. Lit.ges., Reykjavík u. Kopenhagen, u. d. Griech Lehrerver., Athen; ausw. Mitgl. d. Dän. geograph. Ges., d. Geneal. Inst. in Kopenhagen u. d. Ges. d. Wiss. u. d. Schönen Künste, Göteborg; Gedenktafel am Geburtshaus in Bad Aussee.

Weitere W Aus Hellas, Rom u. Thule, Cultur- u. Litteraturbilder, 1882, 21884; Einl. in d. Studium d. Altnordischen, I: Grammatik, 1882, II: Lesebuch mit Glossar, 1887; Isländ. Märchen, Aus den Originalqu. übertr., 1883; Lehrb. d. Norweg. Sprache f. d. Selbstunterr., 1890, 41931; Zur Gesch. d. isländ. Dramas u. Theaterwesens, 1903; Eislandblüten, Ein Sammelbuch neuisländ. Lyrik, 1904; Steingrímur Thorsteinsson, Ein isländ. Dichter u. Kulturbringer, FS z. 80. Geb.tag d. Meisters, 1912; - Nachlaß: unveröff. Mss., wahrsch. auch Korr. in: Landesbibl. Reykjavík; Bad Aussee, Kammerhofmus.

L A. Schlossar, in: Grazer Schreibkal. f. d. Schaltj. 1908, Jg. 124, 1908, S. 66-69; M. Morold, in: Heimgarten, Beil. zu: Der Wahrheitsfreund 34, 1910, S. 266-79; St. Thorsteinsson, Til J. C. P.s hirðráð, in: Skirnir, 1913, S. 231 (P); þýzkir fræðimenn er sinnt hafa íslenzkum efnum, in: Almanak hins íslenzka þjóðvinafélags, 1929, S. 25-43;; H. Feddern-Reifegerste, J. C. P., Zw. Thuleromantik u. Nordistik, Mag.arb. Köln 1989 (W-Verz.); DBJ IV, Tl.; Kosch, Kath. Dtld.; Kürschner, Lit.-Kal., Nekr. 1901-1935; Giebisch-Gugitz; ÖBL.
 

Heike Feddern-Reifegerste



© NDB: Alle Rechte dieser elektronischen Publikation besitzt der Verlag Duncker & Humblot. Für elektronisch publizierte Texte gelten dieselben Copyright-Bedingungen wie für eine gedruckte Veröffentlichung.

Stichtag: 1. 7. 2000
Seite erstellt: 28. 6. 2001
Letzte Änderung:5. 4. 2016



Inhaltsverzeichnis /ContentsEnglish version


(1)  Kontakt und Impressum

(2) Aufgaben und Ziele der NDB

(3) Richtlinien für die Erstellung von Beiträgen für die NDB

(4) Musterartikel

(5) Übersicht der vorliegenden Bände

(6) Ressorts in der Redaktion der NDB

(7) Mitarbeiter(innen) in der Redaktion der NDB

(8) Autoren und Mitarbeiter der NDB

(9) Biographie-Portal

(10) Deutsche Biographie

(11) Abkürzungsverzeichnis zur NDB

(12) Weiterführende Literatur zur NDB

(13) Ergänzungen und Berichtigungen zur NDB

(14) Weitere historisch-biographische Informationsmittel

(15) Aktuelles



Die Internet-Präsentation der NDB wird seit 1997 betreut von Bernhard Ebneth.
Für die folgenden Angaben, insbesondere für die Verknüpfungen zu anderen Seiten kann keine Haftung übernommen werden.
Ergänzende oder korrigierende Hinweise, Kritik und Vorschläge zu inhaltlichen und technischen Fragen werden jederzeit gerne entgegengenommen und soweit möglich bei der laufenden Neugestaltung der folgenden Seiten berücksichtigt.
Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Inhalt der Seiten haben, senden Sie am besten eine e-mail. Sie können sich aber auch telephonisch (++49-89-23031-1155) per Fax (++49-89-23031-1282) oder postalisch an die Redaktion wenden.
 


Zurück zum Anfang.

Zurück zur Startseite.

Zurück zur Historischen Kommission.

Zurück zur Akademie.


Seite erstellt: 28. 6. 2001

Letzte Änderung: 5. 4. 2016


Copyright (C) 1997-2016 Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Neue Deutsche Biographie, Alfons Goppel-Str. 11 8, D - 80539 München.